2012-09-02

Alt gezeichnet, neu gefunden

Einen wunderschönen Sonntag allerseits. :)

Ich muss zugeben, dass mir ein wenig der Platz kopft (vielleicht platzt mir aber auch der Kopf) dank des Wetters. Hinzukommend der Fakt, dass ich mich erst einmal wieder dran gewöhnen muss, dass ich die kommende Woche relativ spät aufstehen muss. Ist schon ein Unterschied, ob man um vier Uhr das Bett verlässt oder um neun.
In letzter Zeit bin ich extrem abhängig von diesen leckeren Bonbons geworden:




Könnte die Tag und Nacht essen! ♥
Ich bin eh der Meinung, dass die Japaner bzw. Koreaner die besten in Sachen Süßigkeiten sind. Natürlich mag ich auch unsere deutschen Hersteller, denn das sind für mich so die guten alten traditionellen Sachen. In asiatischer Richtung hingegen gibt es dann schon eher die exotischen Genüsse. (Und da sind Pflaumenbonbons nun wirklich noch... normal)


Gut, genug über Süßigkeiten geredet!
Kommen wir nun mehr zum (hoffentlich) interessanteren Teil. Ich habe vor einiger Zeit mal alte Ordner durchstöbert, weil ich alles besser zusammenpacken wollte und was habe ich gefunden?! Viele unfertige Zeichnungen natürlich. Teilweise so alt, dass ich nicht einmal wusste, dass ich sie angefertigt hatte.
Besonders lustig für mich die Tatsache, dass ich damals und heute prima anhand eines Bildes vergleichen kann:





Oberes Bild ist jetzt schon gut vier Jahre alt. Das war damals mit das erste, was ich zu BLEACH gezeichnet habe. War mir gar nicht mehr bewusst. Und ja, ich hatte damals weder Aquarellpapier noch Aquarellfarben, sondern einfach nur billige Aquarellstifte, die nicht einmal decken wollten. :D
War für mich aber dennoch schön zu sehen, dass ich "Senna" schon so lange mag.

Eine weitere Sache, die ich gefunden habe: ein alter Doujinshi.






Einer von vielen, der nie ein Ende fand. Zumindest nicht in der Ausarbeitung.
Ich wollte damals an den Leipziger Buchmesse Manga Talente 2005 teilnehmen und das Thema war damals glaub ich "Japan - Deutschland".

Vielleicht werde ich den irgendwann einmal fertigzeichnen. Problematisch ist jetzt natürlich der Stil, aber vielleicht komme ich da rein. Ich kann euch nur schon einmal versprechen, dass das eine super mittelschlechte Kitschkomödie ist. Haha. Ich hatte mich von den Zeichnungen damals an "Fujii Mihona" gehalten, der Zeichnerin von GALS!, weil für mich die Bezeichnung "eigener Stil" noch ziemlich fremd war.
Ach ja, und PC Rastern gab es da für mich natürlich noch nicht.
Mühselige Arbeit per Hand, was Strukturen und Schraffuren anbelangt. Ich hatte mir aber den Spaß gemacht und Grauflächen ausgedruckt, um diese einzukleben. Ein einziges Desaster, wie man sich vorstellen kann. ;)

Was mich dran erinnert... hoffen wir umsonst, dass die Manga Talente 2013 noch starten werden?
Wäre wirklich schade drum. Aber momentan tut sich wirklich gar nichts und normalerweise würde man schon längst mit dem Wettbewerbsthema am Schreibtisch sitzen und über eine Geschichte brüten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen