2013-02-10

Bentou-Boxen, Zeichnertische und Co.

Hallo meine Lieben,

es ist schon wieder eine Weile her, seit man sich das letzte Mal gelesen hat.
Leider muss ich sagen, dass ich auch nicht gerade fleißig sein konnte - die vier Schulwochen forderten mal wieder die gesamte Aufmerksamkeit und die jetzige Arbeitswoche war so voll, dass ich froh sein konnte, mal zwei, drei kleine Rasterfolien auf die Seiten vom dritten Kapitel zu setzen.
Dabei würde ich liebend gerne weiterzeichnen.

Heute allerdings ist der erste von vier freien Tagen und ich werde die freien Stunden von morgen und übermorgen nutzen, um ein wenig voranzukommen.
Fortschritt eins: Endlich habe ich eine externe Festplatte und mein PC wird demnächst wieder so richtig schön schnell laufen! :D
Fortschritt zwei:  Nach einem halben Jahr habe ich auch endlich meinen zweiten Kissenbezug fertig. Das wollte ich die ganze Zeit schon machen, aber irgendwie ist es immer in Vergessenheit geraten.
Ich liebe diesen Stoff ♥ ... auch wenn sich Bezug Nummer 2 nun mehr leider mit einem orangefarbigen Reißverschluss rumärgern darf. Aber ein Glück schaut man normalerweise ja nicht unter die Kissen.






Fortschritt drei: Nach Jahren des Verdrängens, Ignorierens und Protestierens habe ich doch noch mit Häkeln angefangen. Kennt ihr Amigurumi? Ich gebe zu, dass ich eigentlich nur solche herstellen möchte - ggf. vielleicht noch Babyschuhe und ähnliches für werdende Mamis in meinem Bekanntenkreis. Decken, Läufer und Co. sind nämlich einfach nicht meine Welt. Weil ich allerdings keine Lust hatte, wieder ganz von vorne anzufangen (schlauer wäre es), habe ich mich gleich an ein Hühnchen gewagt. Oder besser: Küken. Nun, ich nenne es der Farben halber liebevoll Cyberhuhn.
Dafür, dass ich so etwas noch nie gemacht habe, ich kein passendes Garn besaß und das gute Stück auf Grund fehlender Füllwatte mit schwarzen Stofffetzen ausgefüllt wurde, sieht es doch ganz gut aus.
Cyberhuhn bekommt also demnächst noch Verstärkung, wobei ich mich gerade eher an Donuts und Cupcakes wagen möchte.
(So viel zum Thema: keine Zeit, nicht? :P)






Seit langem war ich auch mal wieder häufiger in der Stadt unterwegs und habe dabei einen weiteren kleinen japanischen Laden namens Mamecha entdeckt. Neben äußerst leckeren japnischen Teesorten, gibt es kleine Snacks, Kuchen und Dessert und auch diverse Teeservices kann man kaufen.
Hinsichtlich der Tatsache, dass die nächste Reise nach Japan noch ein Weilchen in Warteschleife steht, ist dieser kleine Laden zumindest ein bisschen Entschädigung für das Ausharren. ;)






So, und bevor sich jetzt einer fragt, ob ich nur über Essen und Co. reden kann: Nein, natürlich nicht. Ich liebe es aber dennoch! ♥ (lach)

Im Übrigen hatte ich dann noch überlegt, ob ich mich nicht vielleicht auf einen Zeichnertisch bei der MMC Berlin bewerbe. Das würde zwar noch eine ganze Menge Arbeit bedeuten, weil ich natürlich auch was vorbereiten und nicht nur mit Papier und Stift dasitzen möchte, und auch wird es schwierig, das vielleicht mit Arbeit zu koordinieren, aber es wäre eine Überlegung wert.
Zumindest die Erfahrung würde ich gerne einmal gemacht haben und ein Versuch (zwecks Bewerbung) ist es wohl wert!?
Noch bin ich allerdings ein wenig am Grübeln, ob das machbar ist... mein Bauchgefühl sagt ja, mein Kopf eher nein. Mal schauen. Ist ja noch ein bisschen hin. (Und bei meinem Talent verpasse ich den Einsendeschluss sowieso! Schon so oft erlebt - haha)

Kleines Gimmick: (Wie es unten schon ganz klein steht: auf Deviantart auffindbar)
Ich habe zwar weder eine Pandamütze, noch ist mein Bleistift blau, aber immerhin stimmt der Rest - wobei die Brille nur Accessoire ist - ich liebe Brillen! ♥ (wie auch Essen - haha)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen